Ein Gedanke zu „Social Networking: Haben Twitter…“

  1. Meine persönliche Einschätzung zu diesem Thema, veröffentlich auch in den Kommentaren zu dem entsprechenden Artikel:

    Twitter und Mainstream momentan in einem Satz zu verwenden, halte ich für sehr gewagt! Was sagen die aktuellen Untersuchungen für Deutschland? 10.000 Nutzer, 30.000 Nutzer? Wie hoch die konkrete Zahl auch immer sein mag, das ist alles andere als Mainstream. Wir dürfen in unserer heimeligen Web 2.0, Blogger und Community-Welt nicht vergessen, dass wir eine ganz andere Wahrnehmung der Themen haben, da sich im Regelfall das nähere Umfeld (eben unsere 120 Kontakte) gleichfalls mit diesen Themen auseinandersetzen. Wenn ich über den Tellerrand der Web 2.0 Welt schaue: Mainstream ist was anderes…

    Gleiches gilt m.E. in Ansätzen auch für Facebook in Deutschland, wohlgemerkt nicht weltweit. Wer-kennt-wen hat es geschafft, genau die Zielgruppe der älteren und weniger Internet-affinen Nutzer anzuziehen, die mit ihrer Registrierung in vielen Fällen das erste mal mit einem „Social Network“ in Berührung gekommen sind bzw. überhaupt etwas davon gehört haben. Von Twitter möchte ich erst gar nicht reden. Gerade bei dieser Zielgruppe halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass diese in der nächsten Zeit ihre Koffer packen und zu einem anderen Dienst umziehen wird.

    Natürlich ist nicht auszuschließen und m.E. Nicht mal unwahrscheinlich, dass sich der Markt auch wieder drehen wird. Aber letztendlich befinden wir uns noch weit davon entfernt, dass Dienste wie Facebook, Twitter und Co. im deutschsprachigen Raum vor ihrem Höhepunkt stehen. Das Thema Social Media kommt jetzt erst langsam in der breiten Masse an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.